Matthias Schmid-Huberty neuer Verwaltungsdirektor am Swiss TPH

04.01.2018

Matthias Schmid-Huberty ist der neue Verwaltungsdirektor des Schweizerischen Tropen- und Public Health-Instituts (Swiss TPH). Er hat am 1. Januar 2018 die Nachfolge von Stefan Mörgeli angetreten, der während neun Jahren die Administration des Swiss TPH umsichtig und erfolgreich leitete. Schmid-Huberty hat langjährige Erfahrung in Management, Verwaltung und Beratung von internationalen Non-Profit-Organisationen und war in Afrika, Asien und im Kaukasus stationiert.

Matthias Schmid-Huberty from Basel, Switzerland, is the new Administrative Director of Swiss TPH. (Photo: Joachim Pelikan)

Matthias Schmid-Huberty durchlief ein 6-monatiges, mehrstufiges, kompetitives Selektionsverfahren. Das Kuratorium des Swiss TPH wählte ihn im Juli 2017 einstimmig zum Nachfolger von Stefan Mörgeli. In seiner Funktion als neuer Verwaltungsdirektor nimmt Schmid-Huberty Einsitz in der Institutsleitungskonferenz des Swiss TPH. Er ist verantwortlich für das Departement Administration mit den fünf Einheiten Finanzen/Controlling, Human Resources, IT, Project & Grant Service und Infrastruktur.

"Es ist für mich eine grosse Ehre, diese Aufgabe am Swiss TPH zu übernehmen", sagt Schmid-Huberty. "Das Institut mit Basler Wurzeln hat einen einzigartigen Ansatz, um die Gesundheit von Menschen rund um den Globus zu verbessern: von der Innovation in der Forschung und der Validierung im Feld bis zur Umsetzung in partnerschaftlichen Projekten vor Ort."

Komplexe Operationen mit dem IKRK

Schmid-Huberty ist gelernter Betriebsökonom (FH) und absolvierte an der Universität St. Gallen den Executive M.B.L.-HSG in europäischem und internationalem Wirtschaftsrecht. Von 2004 bis 2012 leitete er für das Internationale Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) die Verwaltung in verschiedenen Ländern und lenkte dabei komplexe Operationen im Südsudan, Nordkorea, China, Liberia, Sudan und Georgien. In den vergangenen fünf Jahren beriet er mit seiner eigenen Firma Non-Profit-Organisationen in den Bereichen Management, Governance, Compliance, Anti-Korruption und Betrugsprävention. Schmid-Huberty lebt mit seiner Familie in Basel.

"Das Swiss TPH ist eine sehr dynamische Organisation mit unglaublich engagierten Mitarbeitenden", so Schmid-Huberty nach der kurzen Einarbeitungs- und Übergabezeit mit seinem Vorgänger. "Man spürt, dass alle Mitarbeitenden gemeinsam einen Impact für eine verbesserte Gesundheit der Gesellschaft erzielen möchten. Ich freue mich auf die anstehenden Herausforderungen und die intensive Zusammenarbeit."

Stefan Mörgeli bleibt Leiter des Neubau-Projektes

Sein Vorgänger Stefan Mörgeli, der Ende 2017 pensioniert wurde, hatte die Verwaltung des Swiss TPH seit 2008 geleitet und sie mit grossem Einsatz und Geschick auf den heutigen Stand gebracht. Mörgeli wird dem Swiss TPH auch nach seiner Pensionierung weiterhin als Leiter des Neubauprojektes "Belo Horizonte" erhalten bleiben - das Institut zieht im Oktober 2021 ins Bachgrabengebiet nach Allschwil.

"Im Namen des Swiss TPH möchte ich Stefan Mörgeli von ganzem Herzen für sein langjähriges, umsichtiges und hartnäckiges Engagement für unser Institut danken", sagt Jürg Utzinger, Direktor des Swiss TPH. "Durch sein Commitment, sein Leadership und sein strategisches Denken im Sinne der Gesamtinstitution konnte eine anhaltende Phase des schnellen Wachstums stets auf eine tadellose Verwaltung zählen."