Gesundheitsfolgen von NO2

Metaanalyse: Die Sterblichkeit und Spitaleintritte steigen bei kurzfristig höherer NO2-Belastung - unabhängig von der Feinstaubmessgrösse der Masse.

Systematische Übersicht und Metaanalyse von Zeitreihenstudien über die Beziehungen der täglichen Sterbefälle und Spitaleintritte zu den kurzfristigen Schwankungen von NO2 und ob diese unabhängig von Feinstaub sind. (Mills et al.)

USA: Die Evidenz für einen kausalen Zusammenhang der Gesundheitsfolgen mit NO2 verdichtet sich.

Systematische Übersicht über Studien, welche den Zusammenhang verschiedenster gesundheitlicher Zielgrössen wie Atemwegskrankheiten mit der NO2-Belastung untersucht haben und Beurteilung der Kausalität des Zusammenhangs. (U.S. EPA)

Atemwege und Lunge

Übersicht: Verkehrsbedingte Luftbelastung erhöht das Asthmarisiko bei Kindern.

Systematische Übersicht und Metaanalyse zur Untersuchung, ob die Asthmaentstehung im Kindesalter mit der verkehrsbedingten Schadstoffbelastung zusammenhänge. (Khreis et al.)

Übersicht: Die Gesundheit COPD-Betroffener verschlechtert sich generell mit der Schadstoffbelastung: mehr Todesfälle und Spitaleintritte.

Systematische Übersicht über Studien, welche die gesundheitlichen Folgen der kurz- und langfristigen Schadstoffbelastung bei Personen untersucht haben, die bereits an COPD litten. (Liu et al.)

Missbildungen

Taiwan: Bestimmte Herzfehler hängen möglicherweise mit der Feinstaub- und Ozonbelastung zusammen.

Registerbasierte Fall-Kontrollstudie in Taiwan zur Untersuchung, ob angeborene Herzfehler mit der Schadstoffbelastung zusammenhängen. (Hwang et al.)

USA: Inkonsistentes Bild von Zusammenhängen zwischen Missbildungen und der Feinstaubbelastung.

Retrospektive Register-Kohortenstudie in Florida zur Untersuchung, ob Mütter von Kindern mit Missbildungen in den ersten Schwangerschaftswochen stärker mit Feinstaub oder Benzol belastet waren. (Tanner et al.)

USA: Mehr Gaumenspalten bei höherer Feinstaubbelastung.

Retrospektive Register-Kohortenstudie in den USA zur Untersuchung, ob die Mütter von Kindern mit Lippen-Gaumenspalten vor der Empfängnis oder in den ersten Schwangerschaftswochen stärker mit Feinstaub oder Ozon belastet waren. (Zhou et al.)