VEGAS: Vertikaler Gradient Studie zur Verteilung von Luftschadstoffen in zunehmender Höhe

Was wollen wir zeigen?

Das Ziel des VEGAS-Projektes ist es, die Verteilung von Luftschadstoffen in der Stadt Basel  mit zunehmender Höhe zu ermitteln. Damit soll gemessen werden, wie stark die Konzentration von Luftschadstoffen in unterschiedlichen Höhen variiert. Denn je nach Verkehrsbelastung, Strassenausrichtung und Höhe der angrenzenden Gebäude, kann sich die genaue Luftzusammensetzung stark unterscheiden.

Warum wollen wir das wissen?

Bisherige Forschung zur Luftverschmutzung legte den Fokus auf die flächige Verteilung von Luftschadstoffen. Über deren Höhenabhängigkeit ist jedoch noch wenig bekannt. Speziell in Strassenschluchten mit hohen Gebäuden zu beiden Seiten der Strasse kann der natürliche Luftaustausch sehr eingeschränkt sein. VEGAS versucht nun diese Wissenslücke zu schliessen.

Welche Tests führen wir durch?

Über 2 Wochen werden wir so genannte 'Passam' Passivsammler an der Aussenfassade von Häusern in der Stadt Basel anbringen. In circa 5 Minuten befestigen wir die etwa Coladosen grossen Passivsammler mit Kabelbindern an einem Fensterladen, einer Regenrinne oder einem Balkongeländer. Die Sammler erfassen die Langzeitbelastung durch Stickstoffdioxide. Dies ist ein Luftschadstoff, welcher zum grossen Teil durch den Strassenverkehr verursacht wird und welcher die Atemwege reizt und zu diversen Gesundheitsbeschwerden führen kann. Wichtig ist, dass die Passivsammler pro Haus auf drei verschiedenen Geschossen angebracht werden müssen. Ideal wäre je ein Sammler im Erd-, Mittel- und Oberstengeschoss. Von Interesse sind Häuser an viel befahrenen Strassen wie auch solche an verkehrsberuhigter Lage, damit ein Vergleich gezogen werden kann. Die Messungen findet in zwei Runden, je eine im Winter und eine im Sommer 2016, in der Stadt Basel statt. Haben wir Ihr Interesse geweckt, dann melden Sie sich doch bei uns und füllen Sie das Formular weiter unten aus. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns bei dieser Studie unterstützen würden.  

Studienablauf

  1. Informationsschreiben durch das Swiss TPH
  2. Kontaktaufnahme für Informationen und Koordination der Messungen mit den Passivsammlern
  3. Messung der Luftschadstoffe im Februar und Juni 2016 während je 2 Wochen
  4. Auswertung der Daten
  5. Öffentliche Präsentation der Daten für Studienteilnehmer und Interessierte (voraussichtlich Winter 2017)

Schadstoffsammler

Passam Luftschadstoff Passivsammler