Besuch des Regierungsrats Basel-Landschaft am Swiss TPH

13.02.2019

Am 12. Februar 2019 besuchte der Gesamtregierungsrat Basel-Landschaft das Schweizerische Tropen- und Public Health-Institut (Swiss TPH) und gewann so einen Einblick in die Aufgabenbereiche und Zukunftspläne des Instituts. Seit dem 1. Januar 2017 ist der Staatsvertrag in Kraft, welcher die gemeinsame Trägerschaft zwischen Basel-Landschaft und Basel-Stadt regelt. Diskussionsthema war auch der bevorstehende Umzug des Swiss TPH vom Stadt- in den Land-Kanton Ende 2021.

Der Regierungsrat Basel-Landschaft mit weiteren Kantons-Mitarbeitenden, Andreas Burckhardt, Präsident Kuratorium Swiss TPH, Direktor Jürg Utzinger und weitere Vertreter des Swiss TPH-Leitungsgremiums sowie des External Review Boards. (Foto: Joachim Pelikan)

Das Swiss TPH hat am 12. Februar 2019 den gesamten Regierungsrat des Kantons Basel-Landschaft empfangen. Die Gäste erfuhren mehr über die Aufgabenbereiche des Swiss TPH und die Zukunftspläne des Instituts. Beim Besuch konnte der Regierungsrat hautnah die limitierenden Platzverhältnisse an der Socinstrasse erleben, welche das Swiss TPH dazu veranlassen, Ende 2021 nach Allschwil (Basel-Landschaft) in einen Neubau umzuziehen. Als gemeinsame Träger zusammen mit dem Kanton Basel-Stadt finanziert der Kanton Basel-Landschaft diesen Neubau im Bachgraben-Areal mit. Für den dort entstehenden Innovations-, Forschungs- und Wirtschafts-Cluster im Bereich der "Life Sciences" wird das Swiss TPH die wichtige Rolle einer Ankerinstitution einnehmen.

"Das Neubau-Projekt des Swiss TPH ist ein Beispiel für die gute Zusammenarbeit zwischen den Kantonen Basel-Landschaft und Basel-Stadt. Im Fokus der Zusammenarbeit steht, gemeinsam die beste Lösung zu finden; darauf bin ich stolz", sagt Jürg Utzinger, Direktor des Swiss TPH. "Der neue Standort in Allschwil bietet Raum um unsere Kompetenz in Forschung, Ausbildung und Dienstleistungen weiter zu stärken und die Gesundheit der Bevölkerung auf lokaler, nationaler und globaler Ebene zu verbessern."