Allgemeine Übersichtsberichte zu Gesundheitseffekten von Luftschadstoffen

Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen: Clear the air for Children

In diesem Bericht wird untersucht, wie Kinder, besonders die am meisten benachteiligten, von Luftverschmutzung betroffen sind. Rund 300 Millionen Kinder sind gesundheitlich bedenklicher Luft ausgesetzt. Kinder sind dabei besonders anfällig für die Luftverschmutzung, da sie im Durchschnitt schneller atmen als Erwachsene und mehr Luft im Verhältnis zum Körpergewicht verbrauchen. Der Bericht stellt ausserdem fest, dass die Luftverschmutzung ein wichtiger Faktor der Kindersterblichkeit bei rund 600‘000 Todesfällen unter fünf Jahren sei und deshalb die Gesundheit, das Leben und die Zukunft von Millionen bedrohe. Er schliesst mit einer Reihe von konkreten Schritten, damit Kinder saubere Luft atmen können.

Ein Schweizer Beitrag zum Jahr der Lunge 2010 - Luftqualität und Gesundheit

Anlässlich der Jahreskonferenz der European Respiratory Society (ERS) publiziert ERS die Broschüre: «Air Quality and Health». Dieses für Gesundheitsfachleute und Interessierte verfasste Dokument fasst den Stand des Wissens zusammen. Die illustrierte Broschüre (>60 Seiten) ist online kostenlos in verschiedenen Sprachen verfügbar - auch in Deutsch, Französisch und Italienisch. [10MB]. Oktober 2010.

Royal College of Physicians: Every breath we take: the lifelong impact of air pollution.

Eine Arbeitsgruppe des britischen Royal College of Physicans gibt in ihrem neusten Bericht einen Überblick zu den gesundheitlichen Folgen der Luftverschmutzung. Dabei wirft es einen besonderen Blick auf die Wirkungen der Luftbelastung in verschiedenen Lebensaltern: vom Ungeborenen über den Säugling, Kinder zum Erwachsenen bis zu betagten Personen können Gesundheitswirkungen unterschieden werden, die sich im Laufe des Lebens ändern oder summieren.

BAFU-Broschüre: Luftverschmutzung und Gesundheit/Pollution de l'air et santé.

Übersicht zu den Auswirkungen. Ausgabe 2014. Deutsche Version. Version française.