Aktuelle Berichte

Messresultate des Nationalen Beobachtungsnetzes für Luftfremdstoffe (NABEL) 2018

Der Bericht dokumentiert anhand von Messresultaten des Nationalen Beobachtungsnetzes für Luftfremdstoffe (NABEL) und kantonaler Messungen den Zustand der Luft in der Schweiz. Bei den Schadstoffen Ozon, Feinstaub (PM10) und Stickstoffdioxid wurden im Jahr 2018 die Immissionsgrenzwerte teilweise überschritten. An den NABEL-Stationen werden die Grenzwerte für Schwefeldioxid, Kohlenmonoxid, Staubniederschlag und die Schwermetalle eingehalten. Die Entwicklung der Schadstoffkonzentrationen in den letzten 30 Jahren zeigt eine deutliche Verbesserung der Luftqualität in der Schweiz.

Die Rolle der Luftschadstoffe für die Gesundheit

Die Luftschadstoffe Feinstaub, Ozon und Stickstoffdioxid gefährden die Gesundheit in Deutschland. In einer Expertise im Namen der Internationalen Gesellschaft für Umweltepidemiologie (ISEE) und das Environment and Health Committee der European Respiratory Society (ERS) wird dazu der aktuelle Stand der Wissenschaft wiedergegeben. Die Experten gehen auf die Wirkungsmechanismen ein, über welche diese Luftschadstoffe die Gesundheit beeinträchtigen können, berichten über die aktuelle epidemiologische Evidenz und erklären, wie daraus Richtwerte zum Schutz der Bevölkerung hergeleitet werden. Ausserdem werden aktuelle Diskussionspunkte zur Gesundheitswirkung der Luftschadstoffe aufgeklärt, welche aufgrund der medialen Berichterstattung zum Dieselskandal in Deutschland aufgekommen sind.

Integrated Science Assessment (ISA) für Ozon

Die Umweltbehörde der USA hat ihren ersten Entwurf (20MB) des neuen Integrated Science Assessments zu Ozon veröffentlicht. In diesem sehr ausführlichen und systematischen Bericht wird die wissenschaftliche Evidenzlage für den Zusammenhang zwischen den krankheitsspezifischen Gesundheitsfolgen, sowie den entstehenden Kosten und der Ozonbelastung analysiert und bewertet. Neu ist bspw. die Einschätzung, dass die kurzfristig erhöhte Ozonbelastung ursächlich (kausal) zur Verschlechterung der Atemwegsgesundheit führt und sehr wahrscheinlich (likely causal) auch einen Einfluss auf den Stoffwechsel (Zuckerhaushalt, Fettstoffwechsel) hat.

Berichtsverzeichnis

> Allgemeine Übersichtsberichte zu Gesundheitseffekten von Luftschadstoffen

  • Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen: Clear the air for Children
  • Ein Schweizer Beitrag zum Jahr der Lunge 2010 - Luftqualität und Gesundheit
  • Royal College of Physicians: Every breath we take: the lifelong impact of air pollution
  • BAFU-Broschüre: Luftverschmutzung und Gesundheit

> Luftqualität allgemein

  • State of Global Air 2018
  • Luftqualität 2018 - Messresultate des Nationalen Beobachtungsnetzes für Luftfremdstoffe (NABEL) (2019; Bundesamt für Umwelt)
  • Europäische Umweltagentur: Air Quality in Europe

> Gesundheitsfolgenabschätzungen

  • WHO: Residential heating with wood and coal: health impacts and policy options in Europe and North America
  • Externe Kosten und Nutzen des Verkehrs in der Schweiz, Aktualisierung für das Jahr 2010.
  • Burden of Disease from Air Pollution for 2012. Summary.
  • Health risks of air pollution in Europe - HRAPIE project.

> Berichte zu spezifischen Luftschadstoffen

  • Integrated Science Assessment (ISA) für Ozon
  • Health effects of ultrafine particles - systematic literature search
  • COMEAP: Bericht zu den Folgen der NO2-Belastung auf die Sterblichkeit
  • Integrated Science Assessment (ISA) für Feinstäube
  • Quantifizierung von umweltbedingten Krankheitslasten aufgrund der Stickstoffdioxid-Exposition in Deutschland. (2018; Schneider et al.)
  • Kurzexpertise zu den gesundheitlichen Wirkungen der NO2-Belastung auf den Menschen - ein Update (2017; Kutlar Joss)
  • Akademie der Wissenschaften Schweiz: Factsheet Ozon und Sommersmog - Klimawandel gefährdet heutige Erfolge
  • Gesundheitliche Wirkungen der NO2-Belastung auf den Menschen: Synthese der neueren Literatur auf Grundlage des WHO REVIHAAP-Berichts
  • Feinstaub in der Schweiz 2013 / Les poussieres fines en Suisse 2013