Internationale Zusammenarbeit und globale Gesundheit (IZGG)

Certificate of Advanced Studies

Überblick

International und interkulturell tätige Berufsgruppen sehen sich in einer globalisierten Welt mit komplexen und vielschichtigen Herausforderungen konfrontiert. Leben und Arbeiten in Ländern mit extremer Mittelknappheit erfordert seit jeher ein tieferes Verständnis für die unterschiedlichen Akteure und situativen Gegebenheiten. In einer immer schneller zusammenwachsenden Welt, hat der multikulturelle Kontext längst auch Einzug auf nationaler Ebene gehalten und bedarf ebenso einer tiefen Auseinandersetzung mit den lokalen Gegebenheiten im globalen Entwicklungskontext.

Der Kurs Internationale Zusammenarbeit und globale Gesundheit (IZGG) (aktualisierte Version des Allgemeinen Tropenkurses (ATK)) ist ein 8-wöchiger, ganztägiger Kurs. Er ist ausgerichtet auf Fachleute aus allen Gesundheitsbereichen und Interessierte aus anderen Berufsgruppen, die sich für das Arbeiten im Ausland vorbereiten oder in ihrem Alltag mit interkultureller Kommunikation, Migration und Gesundheit im globalen Kontext konfrontiert sind.

Der Kurs ist in zwei Module (Internationale Zusammenarbeit und Globale Gesundheit, je 4 Wochen) gegliedert, welche unabhängig voneinander besucht werden können. Auch besteht die Möglichkeit, die Module in 2-wöchigen Blockkursen (Vernetzte Welt, Internationaler Kontext, Geographische Medizin und Gesundheitsinterventionen) zu besuchen. Für eine gute Vorbereitung auf einen Einsatz in der internationalen Zusammenarbeit wird der Besuch beider Module empfohlen. Wer kein CAS IZGG Abschluss anstrebt kann auch einzelne Module oder Teilmodule belegen.

 

Kurz und Bündig

Broschüre

Kosten

Gesamter Kurs von 8 Wochen: CHF 4,900

Erfolgt eine Abmeldung später als 4 Wochen vor Kursbeginn, wird eine Gebühr von CHF 500 erhoben. 

 

Alumni-Zitate

Xandaira Straub

“Das Interesse an anderen Kulturen, meine stete Neugier und der Wunsch, an einem Projekt im Ausland mitzuwirken, waren der Antrieb, mich nach einer geeigneten Weiterbildung umzusehen. Rückblickend muss ich sagen, ich hätte keine bessere Wahl treffen können als den Besuch des IZGGs. Das Spektrum der im Unterricht behandelten Themen ist sehr breit und vermittelt einen guten Überblick der Zusammenhänge.”

Xandaira Straub
diplomierten Pflegefachfrau HF Kantonsspital Luzern

Rosaria Mazzillo

“Durch den IZGG konnte ich mein Verständnis für soziokulturelle Zusammenhänge vertiefen. Im beruflichen Alltag betreue ich zunehmend Menschen aus verschiedenen Herkunftsländern, die sich in ihrer Lebensweise und im Umgang mit Krankheit voneinander unterscheiden. Durch die vermittelten Inhalte kann ich manches Verhalten besser einordnen. Wenn ich den Kontext verstehe, bewirke ich auch mehr im gesundheitlichen Bereich. Den CAS empfehle ich allen wärmstens.”

Rosaria Mazzillo
diplomierte Pflegefachfrau HF im Spital Limmattal

Neuer Kurs: CAS Maternale und Neonatale Gesundheit im humanitären Kontext

In Zusammenarbeit mit Swiss TPH